양보 Konzession의 모순관계와 화용적 기능 - 정치담화에 사용된 양보구문을 예로 들며

Title
양보 Konzession의 모순관계와 화용적 기능 - 정치담화에 사용된 양보구문을 예로 들며
Other Titles
Rhetorisch-pragmatische Funktionen von Konzessivsätzen und ihre Widerspruchrelationen
Author(s)
임성우
Keywords
양보; 문법적 양보; 수사-화용적 양보; 양보구문; 모순관계; Konzession; grammatische Konzessivität; rhetorisch-pragmatische Konzessivität; Konzessivsatz; Widerspruch
Issue Date
201103
Publisher
한국독일어문학회
Citation
독일어문학, v.19, no.1, pp.249 - 270
Abstract
Ziel dieser Untersuchung ist es, die Konzession sowie Konzessivsätze in Bezug auf rhetorisch-pragmatische Funktionen und ihre Widersprüche zu beschreiben. In den meisten Forschungsansätzen ist der Begriff ‘Konzession’ bzw. ‘Konzessivität’sehr umfangreich, so gibt es bislang noch keine allgemein anerkannte Definition. Grundsätzlich lassen sich zwei Forschungsrichtungen zur Konzessivität unterscheiden, d.h. grammatische Konzessivität und rhetorisch-pragmatische Konzessivität. Bei der grammatischen Konzessivität werden die Konzessiv-Relationen als eine Satzverbindung unter formalen Aspekten logisch-semantisch bestimmt. So wird die Konzessiv-Relation meist als eine Relation beschrieben, bei der eine erwartete Kausal- oder Konditionalbeziehung nicht eintritt. Die rhetorisch-pragmatische Konzessivität geht von der rhetorischen Figur der concessio aus. Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die Frage, welche pragmatische Funktionen die Konzessivsätze haben. D.h. die Konzession sowie Konzessivsätze werden als eine Diskurs-Einheit aus pragmatischer Sicht analysiert. Die Konzession als argumentative Sprachhandlung besteht aus zwei Teilen bzw. illokutionären Akten: einer Einräumung X und einer Gegenbehauptung Y. Die beiden illokutionären Akte sind auf der propotionalen Ebene aufgrund eines Widerspruchs miteinander inkompatibel. Dieser Widerspruch ergibt sich aus dem Vorhandensein zweier Implikationen: der materialen Implikation A=>C und der strikten Implikation B->Nicht-C. Die vorliegende Arbeit hat erstmals aufgezeigt,dass bei Konzessionen drei Arten von Widersprüchen -kontradiktorische, konträre und subalterne- unterschieden werden müssen. Diese drei Arten unterscheiden sich durch einen unterschiedlichen Stärkegrade des Widerspruchs.
URI
http://hdl.handle.net/YU.REPOSITORY/25419
ISSN
1229-1560
Appears in Collections:
문과대학 > 독어독문학과 > Articles
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE